Naturschutzverein GroƟgemeinde Kolkwitz e.V.

Vorschaubild

Ansprechpartner: Herr Dr. Werner Richter

Koschendorfer Str. 35
03099 Kolkwitz

Telefon (0355) 5298651

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.nabu-kolkwitz.de

Naturschutzverein der Großgemeinde Kolkwitz e.V. Seit über 20 Jahren gibt es im Gemeindegebiet organisierte Naturschutzarbeit. Mehr als 40 % der Großgemeindefläche weisen inzwischen einen Schutzstatus aus. Hierzu zählen anteilig das „Biospärenreservat Spreewald“ mit 20 % als größtes Schutzgebiet, gefolgt von zwei Landschaftsschutzgebieten mit 16 % und drei Naturschutzgebiete mit 4 %. Dies erfordert eine entsprechende Betreuung der Schutzgebiete bezüglich des Erhalts der Artenvielfalt und des Landschaftscharakters. Allein im Teichgebiet Dahlitz/Glinzig konnten in den letzten Jahren über 160 Vogelarten nachgewiesen werden. Andererseits sind einzelne Arten im Gemeindegebiet nicht mehr vorhanden; sie sind inzwischen sogar im Land Brandenburg ausgestorben z.B. Steinkautz, Blaurake und Uhu. Der Naturschutzverein ist eine Untergliederung des Naturschutzbundes Deutschland e.V. (NABU), der sich in vielfältiger Weise in Kooperation mit der Gemeinde, der unteren Naturschutzbehörde des Kreises, den Schulen und Kindereinrichtungen für die Belange des Natur- und Umweltschutzes einsetzt. Zur Zeit arbeitet der Verein an der Rekonstruierung des „Alten Forsthauses“ in Kolkwitz mit. Nach Fertigstellung des Objektes soll der Ort vor allem eine Begegnungsstätte für die Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung werden. Schwerpunkte sollen dabei u. a. der Artenschutz (z.B. Fledermäuse, Amphibien, Störche, Schleiereulen, Orchideen), Erlebnispädagogik im Umwelt- und Naturschutzbereich für Kinder und Jugendliche; Biotopvernetzung (z.B. Erhalt und Ausbau Flurgehölze), Parkanlagen, Kartierung mittels Satellitennavigation (DGPS), Exkursionen und Vorträge bilden. Ein Besuch im Forsthaus lohnt sich nicht nur allein wegen des größten Formikariums Brandenburgs, sondern weil es weitere interessante Sehenswürdigkeiten, wie z.B. Insektenhotel, Eidechsenburg, Hochbeet, Solartrockner und Backhaus zu besichtigen gibt. Die Mitglieder treffen sich regelmäßig jeden ersten Sonntag im Monat ab 9.00 Uhr am „Alten Forsthaus". Pächtergemeinschaften/ Jagdgenossenschaften/ Wald- und Forstgemeinschaften Grundstückseigentümer und Jagdpächter haben sich in Pächtergemeinschaften, Jagdgenossenschaften oder/und Wald- und Forstgemeinschaften zusammengeschlossen. Hege und Pflege insbesondere der Waldbestände sowie eine kontinuierliche organisierte Bejagung der Flächen stellen deren wichtigste Aufgaben dar. Entsprechend der gesetzlichen Vorschriften ist die Bildung von Jagdgenossenschaften in Abhängigkeit der Flächengrößen vorgeschrieben. Wohingegen der Zusammenschluss von Flächeneigentümer und –pächtern zu Wald- und Forstgemeinschaften freiwillig ist. Wie auch immer, nehmen doch auch diese Vereinigungen bei der Gestaltung eines abwechslungsreichen Dorflebens teil. So stehen Treib- oder Hubertusjagden, Umrahmungen von Dorffesten sowie Aktivitäten zur Erhaltung einer intakten Natur und Umwelt auf der Tagesordnung. Weitere Auskünfte zu den Jagdgenossenschaften und Pächtergemeinschaften erhalten sie im Ordnungsamt bzw. in der Liegenschaftsabteilung der Gemeindeverwaltung.