Link verschicken   Drucken
 

Kirche Gulben

Vorschaubild

Historie der Gulbener Kirche (Auszüge aus der Chronik)
Die Gulbener Kirche wurde in ihrer ursprünglichen Form 1623 fertiggestellt. Über den Altar und die Kanzel aus dieser Zeit sind keine Aufzeichnungen mehr vorhanden. Am 28. März 1689 ist ein Taufstein errichtet worden. Das Zinnbecken wurde vom damaligen Pfarrer Christian Surtorius gestiftet. Es trägt die Aufschrift „Christian Surtorius, Pastor zu Kolkwitz und Gulben 1689“. Im Jahre 1692 wurde das das Strohdach durch ein festes Ziegeldach ersetzt.

Im Jahr 1715 ließ Herr Carl Siegesmund von Bomsdorf eine neue Kanzel errichten. Auf den Kanzelwangen sind die vier Evangelisten mit ihren Attributen zu erkennen. Der neue Altar wurde 1717 fertiggestellt. Die Predella (unterstes Altarbild) zeigt Jesus mit seinen Jüngern beim letzten Mahl. Allerdings sind 13 Jünger dargestellt: der unbekannte Künstler hat sich wohl selber mit an den Tisch des Herrn gesetzt, um das Heil und die Vergebung zu empfangen.

Herr von Pannwitz ließ die Gulbener Kirche im Jahre 1798 von Grund auf neu erbauen. Sie erhielt ihr heutiges Aussehen. Alles, was aus der alten Kirche verwertbar war, blieb erhalten und wurde in den Neubau übernommen. Die alten Emporen, die Kanzel, der Altar und der Taufstein blieben so erhalten. Ein gelegentlicher Gottesdienstbesucher in dieser Zeit war Heinrich von Kleist, der Sohn von Ulrike von Kleist, geb. Pannwitz. Immer wenn er seine Großeltern im Gulbener Schloss besuchte, nahm er wohl auch an den Gottesdiensten in der Gulbener Kirche teil. Pfarrer zu jener Zeit war Johann Friedrich Fritze, der mit seiner Übersetzung des Alten Testaments in die wendische Sprache weit über die Grenzen der Niederlausitz berühmt wurde.

Kirchengemeinde
Die evangelische Kirchengemeinde Kolkwitz ist mit der evangelischen Kirchengemeinde Gulben dauerhaft zu einem Pfarrsprengel vereinigt. Zum Pfarrsprengel Kolkwitz gehören evangelische Christen aus den Dörfern Kolkwitz, Dahlitz, Gulben und Glinzig.

Link zur offiziellen Seite des Pfarrsprengels: www.kirchengemeinde-kolkwitz.de

Die evangelische Kirchengemeinde Gulben wird durch den Gemeindekirchenrat geleitet. Der Gemeindekirchenrat wird jeweils für 6 Jahre durch die Mitglieder der Kirchengemeinde gewählt.

 

Die Mitglieder des Gemeindekirchenrates tragen während ihrer Amtszeit den Titel „Kirchenälteste“.

 

Sie sind die Verantwortlichen für das Gemeindeleben und die Ansprechpartner für Dinge, die die Kirchengemeinde angehen. Die Mitglieder des Gemeindekirchenrates sind:

Pfarrer Klaus Natho, Astrid Schramm, Mechthild Scholz, Brigitte Kothe, Antje Steinland, Isabell Rosenberger und Dr. Stefan Schiemenz.

Die Gulbener Kirchengemeinde ist eine aktive Gemeinde. Sie schafft einen Lebensraum, in dem Menschen ihren Glauben angstfrei miteinander leben können. Jeder ist herzlich eingeladen, diesen Lebensraum zu erleben, für sich neu zu entdecken oder sich mit seinen besonderen Gaben in den einzelnen Gemeindegruppen einzubringen.

Die Gulbener Kirchengemeinde lädt zu den regelmäßig stattfindenden Gottesdiensten ein. Die nächsten Termine sind auf der Startseite zu finden.