Krieschow

Friedhofshalle

Wie so viele unserer Dörfer hatte auch Krieschow ein Rittergut, deren Schloss von dem letzten Besitzer erbaut wurde und noch heute erhalten ist, sich allerdings in einem akuten restaurierungsbedürftigen Zustand befindet. Die Ersterwähnung des Ortes erfolgte 1315. Verschiedene Gutsherren hatten den Ort in ihrem Besitz. In der Ortsmitte befindet sich eine Kirche, die bereits im 14. Jahrhundert als unverputzter Backsteinbau errichtet wurde und schon immer eine Tochterkirche des Gotteshauses in Papitz war. Lebensgrundlage der Bewohner war die Landwirtschaft, Ackerbau und Viehzucht. In früherer Vergangenheit bildete Krieschow das Schulzentrum für die umliegenden Dörfer. So konzentrierte sich Vieles in Krieschow. Die Vereine des Ortes, die Freiwillige Feuerwehr sowie aktive jüngere und ältere Einwohner pflegen die Traditionen des Ortes. Heute leben in Krieschow 557 Menschen. Das Ortsbild veränderte sich gerade in den letzten Monaten stark. Modernisierte Wohnhäuser, eine ausgebaute Ortsdurchfahrtsstraße sowie gepflegte Freiflächen zeugen davon.

Homepage: www.krieschow.de

Vorstellungsbild