Link verschicken   Drucken
 

Kackrow

Vorschaubild

Der kleine Ortsteil, in dem heute 96 Bürgerinnen und Bürger leben, liegt eingebettet in unserer typischen wiesen- und waldreichen Gegend und ist über kleine Zufahrtsstraßen von Limberg oder Glinzig zu erreichen. Radfahrer können den Ort auf dem Weg zur Koselmühle passieren. Nähert sich der Besucher aus Richtung Wiesendorf nach Kackrow, so kommt er an der „Hexenkiefer“ vorbei, über die noch heute Sagenhaftes berichtet werden kann. Erstmals wurde der Ort 1446 erwähnt. Die geschichtlichen Aufzeichnungen weisen insbesondere die Namen der in Kackrow ansässigen Familien auf. So werden die Söhne des ehemaligen Dorfschulzen Nevoigt als Begründer der Diamant-Werke in Reichenbach genannt. Seit alters her ist das Zusammengehörigkeitsgefühl der Einwohner des Ortes stark ausgeprägt. Gepflegte Grundstücke, teilweise modernisiert und ausgebaut, aber auch neu entstandene Wohnhäuser ordnen sich wohltuend in die Landschaft ein.