Link verschicken   Drucken
 

Brodtkowitz

Friedhofsmauer

Im südwestlichen Teil unserer Gemeinde gelegen, leben in Brodtkowitz mit seinen 43 Einwohnern die wenigsten Menschen der Großgemeinde. Der geschichtliche Ursprung ist bis in das 15. Jahrhundert zurück zu verfolgen. Überlieferungen belegen, dass der Ort zumindest im 16. Jahrhundert größer gewesen sein muss. Sie zeigen auch, dass das Dorf durch die nahe gelegene Heideschenke, an welche eine Poststraße von Berlin kommend über Wüstenhain, Illmersdorf, Laubst weiter nach Osten vorbei führte, Bedeutung erlangte. In Brodtkowitz waren in kürzerer Vergangenheit, die Auswirkungen des Tagebaues Gräbendorfs zu spüren. Wassermangel beeinträchtigte die Lebensqualität der Bewohner, welche erst durch den Bau des Zentralen Trinkwassernetzes wieder verbessert wurde. Im Rahmen des Programms zur Dorferneuerung wird derzeit der Straßenaufbau einschließlich Wendeschleife in der Dorfmitte erneuert, die Friedhofsmauer als Zeitzeugnis der Vergangenheit restauriert sowie die Friedhofshalle umfangreich repariert.