Link verschicken   Drucken
 

Bauplanung

 
Bodenordnungsverfahren Kolkwitz aktualisiert 12.11.2014

 

Bauleitplanung wird transparenter - neues Online-Portal startet

 

 


 

Kolkwitz

 

  • Lagepläne
     
  1. Bahnhofstraße
     
  2. Lindenstraße

 

 

  • Schumannstraße

 

  1. Aufstellungsbeschluss und Beschluss zur Offenlage Bebauungsplan „Schumannstraße“

 

 

  • 2. Änderung BBP "TIP"-Cottbus, Teil Kolkwitz
     
  1.  Entw. BBP TIP Cottbus, Teil Kolkwitz, Planzeichnung, Stand 02 2018
     
  2. Entw. BBP TIP Cottbus, Teil Kolkwitz, Begründung , Stand 02 2018
     
  3. Entw. 14. Änd. FNP Kolkwitz, Bereich TIP Cottbus, Plan, Stand 02 2018
     
  4. Entw. 14. Änd. FNP Kolkwitz, Bereich TIP Cottbus, Begründung, Stand 02 2018
     
  5. Grünordnerischer Fachbeitrag mit Anlagen
     
  6. Fachbeitrag Artenschutz mit Anlagen
     
  7. Gutachten Schallimmissionsschutz
     
  8. Bericht Niederschlagsentwässerung TIP Cottbus
     
  9. Abschlussbericht Grundwassermonitoring 08 2012
     
  10. Abschlussbericht Sanierung ehemaliges Tanklager
     
  11. Dokumentation Kampfmittelberäumung und Rückbau
     
  12. Landschaftsplan Kolkwitz, Planzeichnung
     
  13. Landschaftsplan Kolkwitz, Text
     
  14. Lärmaktionsplan Cottbus Stufe 1 und 2
     
  15. Luftreinhalte- und Aktionsplan Cottbus

 

 

 


 

Krieschow

 

  • 17. Änderung Flächennutzungsplan Sonderbaufläche "Biogasanlage Krieschow"

 

Auslegungsbekanntmachung der Gemeinde Kolkwitz

 

Öffentliche Auslegung des Entwurfes der 17. Änderung des Flächennutzungsplanes (FNP) der Gemeinde Kolkwitz nach § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

 

Die Gemeindevertretung Kolkwitz hat am 26.06.2018 in der öffentlichen Sitzung die 17. Änderung des FNP der Gemeinde Kolkwitz in der Fassung vom Juni 2018 sowie die zugehörige Begründung gebilligt und die öffentliche Auslegung beschlossen.

Die 17. Änderung des FNP betrifft eine Fläche im Ortsteil Krieschow der Gemeinde Kolkwitz südöstlich der Rinderstallanlage an der Flachsweiche. Die Lage des Plangebietes der 17. Änderung ist der beigefügten Karte zu entnehmen, die Bestandteil der Bekanntmachung ist.

Dieser Entwurf der 17. FNP-Änderung sowie die zugehörige Begründung (einschließlich Umweltbericht) und die unten aufgeführten umweltbezogenen Informationen liegen zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Auslegungszeitraum (mindestens einen Monat)

vom 10.07.2018 bis einschließlich den 23.08.2018

Auslegungszeiten

während der Dienstzeiten

Auslegungsort

Gemeindeverwaltung, Berliner Straße 19 in 03099 Kolkwitz,

Die Unterlagen, die Gegenstand der öffentlichen Auslegung sind, können während der Auslegungsfrist zusätzlich auf der Homepage der Gemeinde unter Service/Bauplanung (Link angeben) eingesehen werden. Es wird aber darauf hingewiesen, dass der Inhalt der zur Einsicht ausgelegten Unterlagen maßgeblich ist.

Während dieser Auslegefrist können von jedermann Stellungnahmen zu dem ausgelegten Entwurf schriftlich bei der Bauverwaltung, Berliner Straße 19 in 03099 Kolkwitz, während der Dienstzeiten zur Niederschrift abgegeben werden.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können gem. § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist.

Vereinigungen im Sinne des § 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes sind in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes gem. § 7 Abs. 3 Satz 1 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht haben, aber hätten geltend machen können.

Hinweis zu Arten umweltbezogener Informationen

Es liegen die nachfolgend aufgeführten umweltbezogenen Informationen sowie die wesentlichen umweltbezogenen Stellungnahmen zum Zwecke der Unterrichtung und Erörterung aus.

Umweltbericht

Im Umweltbericht erfolgt für die Planungsebene Flächennutzungsplan die Bewertung der Bestandsaufnahme sowie die Prognose bzw. Bewertung der Entwicklung des Umweltzustandes bei Durchführung der Planung. Im Umweltbericht werden die u. U. erheblichen Beeinträchtigungen für Mensch, Natur und Landschaft und darauf aufbauend mögliche Vermeidungs-, Minderungs- und Ausgleichsmaßnahmen dargestellt. Schwerpunkt sind die Schutzgüter Tiere/Pflanzen/Biotope, Schutzgebiete, Boden/Wasser, Klima/Luft, Kultur- und Sachgüter sowie Mensch, insbesondere hinsichtlich der Immissionen.

Gutachten, Fachbeiträge sonstige umweltrelevante Informationen zum Vorentwurf

Standortbezogene Einzelfalluntersuchung (ECO-CERT Stand 07.04.2016)

Mit Aussagen zu den Schutzgütern Wasser, Boden, Natur und Landschaft, Abfallerzeugung, Unfallrisiken, zu Schutzgebieten und Schutzobjekten sowie zu potenziellen Auswirkungen des konkreten Vorhabens und Minderungs- und Vermeidungsmaßnahmen

Emissions- und Immissionsprognose für Schall (Büro für Schallschutz Stand Juli 2016) mit Aussagen

zu relevanten Emissionsquellen, zur den zu erwartenden Geräusch-Immissionen aus der Rinderanlage, dem Anlagenbezogener Fahrzeugverkehr und Arbeiten im Freien, der Biogasanlage, der Verbrennungsmotoranlage BHKW, Aussagen zur Gesamtbelastung

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag (ECO-CERT Stand 04.11.2016) mit Aussagen

den Auswirkungen des Vorhabens auf Tier- und Pflanzenarten nach Anhang IV der FFH-Richtlinie, auf den Bestand und Betroffenheit der Europäischen Vogelarten, Vermeidungsmaßnahmen

Ammoniak-Immissionsprognose (ECO-CERT Stand erste Überarbeitung) mit Aussagen

zur Ermittlung der Emissionen, zu einer Ammoniakimmissionsprognose, zur Stickstoffdisposition in Bezug auf geschützte Biotope, Waldbiotope FFH-Gebiete und SPA-Gebiete

Geruchs-Immissionsprognose (ECO-CERT Stand erste Überarbeitung) mit Aussagen

zur Ermittlung der Emissionen, zum Geruchsausbreitungsmodell und zu den Berechnungsergebnissen

Landschaftspflegerischer Begleitplan (ECO-CERT 2. Überarbeitung Stand 13.06.2018) mit Aussagen

zu den Auswirkungen des B-Planes auf die Schutzgüter Flora / Fauna, Boden, Wasser, Klima / Luft, Landschaft / Landschaftsbild und zu entsprechenden Kompensationsmaßnahmen; aktualisierte Maßnahmenblätter

Immissionsschutzrechtliche Ergänzung (ECO-CERT Stand 17.11.2017) mit ergänzenden Aussagen hinsichtlich der Schallwirkungen

Umweltrelevante Stellungnahmen zum Vorentwurf Stand November 2017

Landkreis SPN, mit Aussagen zur Inanspruchnahme von Landwirtschaftsflächen und zum Bodenschutz,

Landesbetrieb Forst Brandenburg, keine Betroffenheit

Landesamt für Umwelt, mit Aussagen zum Belang Naturschutz: aus artenschutzrechtlicher Sicht ist die Umsetzbarkeit des FNP gegeben, Einzelheiten sind Gegenstand der nachfolgenden Planungsebenen
Schutzgebiete sind nicht direkt betroffen, indirekte Auswirkungen können nicht ausgeschlossen werden, die Umsetzbarkeit des FNP ist unter Beachtung mögliche Vermeidungs- und Minderungsmaßnahmen gegeben, Einzelheiten sind Gegenstand der nachfolgenden Planungsebenen, Schwerpunkte für die nachgeordneten Verfahren sind das FFH-Gebiet „Glinziger Teich- und Wiesengebiet“, das SPA „Spreewald und Lieberoser Endmoräne“ sowie das unmittelbar südwestlich gelegene geschützte Kleingewässer
die Eingriffsregelung ist abgearbeitet

ferner mit Aussagen zum Immissionsschutz, insbesondere auf Grund der Entfernungen zur Wohnbebauung bestehen unter Beachtung der vorliegenden Untersuchungen keine Bedenken

Landesbüro der anerkannten Naturschutzverbände, mit Aussagen zu „Verfahrensmängeln“

 

Karsten Schreiber
Bürgermeister

 

Anlagen:           Übersichtskarte (©Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg)

 

Übersichtskarte

 

  1. Standortbezogene Einzelfalluntersuchung für die Änderung einer Biogasanlage
     

  2. Emissions- und immissionsprognose für Schall
     

  3. Emissionsquellenplan - Rinderanlage
     

  4. Emissionsquellenplan - Biogasanlage
     

  5. Lageplan Immisionsorte (IO)
     

  6. Landschaftspflegerische Begleitplanung (2. Überarbeitung)
     

  7. Ammoniak-Immisionsprognose (1. Überarbeitung)
     

  8. Geruchs - Immisionsprognose (1. Überarbeitung)
     

 

 


 

 

Eichow

 

  • Windpark Eichow II

 

Beschluss über die Aufhebung der Veränderungssperre des Bebauungsplanes „Windpark Eichow II“

 

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Kolkwitz hat in der Öffentlichen Sitzung am 29.05.2018 mit Beschluss-Nr. 062/2018 die Aufhebung der Veränderungssperre für den Geltungsbereich des Bebauungsplanes „Windpark Eichow“ beschlossen.
Die damit verbundenen städtebaulichen Ziele der Gemeinde konnten auf anderem Wege erreicht werden. Die Veränderungssperre soll daher aufgehoben werden.

 

Karsten Schreiber
Bürgermeister

 

 

 


 

 

Gulben

 

  • Straßenbau L 50

 

  1. Information zur Baumaßnahme L 50
     

  2. Lageplan 1. Bauabschnitt
     

  3. Lageplan 2. Bauabschnitt
     

  4. Bauzeitenplan
     

  5. Information zur Baustelle L50 Deckenerneuerung OD Gulben